Energieholzaufbereitung

Für die Aufbereitung von Energieholz setzen wir unsere vier mobilen Grosshacker ein.

Mit den leistungsstarken, mobilen Grosshackern produzieren wir Qualitäts-Holzhackschnitzel, abgestimmt auf die Anforderungen der jeweiligen Holzheizung. Wir verarbeiten direkt vor Ort naturbelassenes Holz aus Wald, Landschaftspflege, Gartenbau und Sägereien.

Aufbereitung von verunreinigtem Holz und Sperrgut

Mit dem Lindner Urraco 75D zerkleinern wir Holz, Astmaterial, Wurzelstöcke, Bücher, Haus-, Gewerbe-, Industrie- sowie Sperrmüll.
Ebenfalls ist es möglich, Elektronik- und Leichtschrott zu verkleinern.

Der Brechvorgang des langsam laufenden Zweiwellen-Zerkleinerers reduziert die Staubentwicklung dank der niedrigen Drehzahl auf ein Minimum. Mit dem nachgeschalteten Sternsieb wird das  Material im Rundlauf in verschiedene Fraktionen aufgeteilt und FE-Störstoffe ausgeschieden.

Fallschutz- und Spielplatzschnitzel

Naturbelassenes Schweizerholz als Fallschutz- und Dämpfmaterial verwenden. In der Schweiz verarbeitet und geprüft nach SN EN 1177:2018+AC:2019, für den Anwendungsbereich nach SN EN 1176-1.

Material Ca. 80% Fichte / 20% Weisstanne
Körnung 5 – 30 mm / Feinanteile ausgesiebt / < 1 % Übergrössen bis 50 mm
Rindenanteil < 10 %
Volumengewicht ø 300 kg/Sm³
Feuchtigkeitsgehalt in % M 30 – M 50
Lebensdauer Ca. 4 – 5 Jahre bei fachgerechtem Unterhalt
Einbauhöhe 12 cm = 2 m Fallhöhenschutz / 15 cm = 3 m Fallhöhenschutz
+ 10 cm Wegspieleffekt

 

Dauerhaftigskeitsklasse nach EN 350 4
Herkunft Holz Region Zentralschweiz
Verarbeitung Hacken, Transport und Absieben in 6032 Emmen LU
Vorratslager 200 Sm³ in 6032 Emmen LU
Abholung  In BigBag oder lose
Lieferung  Mit Lkw zum Kippen, Abschieben oder Pumpen bis 40 m
Zertifikat – Nummer AP-20-197
Unterhalt Die Lebensdauer kann verlängert werden, indem die eingebauten Beläge regelmässig aufgelockert, durchlüftet und ausplaniert werden.
Die Einbauhöhe 
ist regelmässig zu überprüfen.

Der Pflegeaufwand ist sehr gering und das Material kann nach dem Einsatz bedenkenlos entsorgt (z.B. kompostiert) werden.
Die Holzschnitzelfallgruben sollten gut entwässert sein, als Unterbau ist eine min. 10 bis 15 cm dicke Sickerschicht empfehlenswert. Idealerweise zwischen Kies und Schnitzel ein Trennvlies legen, um die Materialien nicht zu vermischen.
Bei undurchlässigen Böden ist ein geeignetes Drainagesystem erforderlich. Holzschnitzel sind ungiftig, umweltfreundlich, kostengünstig und tragen zu einer angenehmen Atmosphäre bei.

Hier gehts zum Zertifikat:

Bei offenen Fragen zur Aufbereitung und den möglichen Materialien geben wir Ihnen gerne Auskunft.